Vorheriger Beitrag
Polen-
austausch 2024

Europa zu Gast an der WSG

Im Rahmen der Europawoche „Together for Europe – Together for Justice“ haben sich eine Woche lang Lehrerinnen und Lehrer aus Italien, Frankreich, der Ukraine und Deutschland gemeinsam mit dem Thema der Demokratiebildung in Schule und Unterricht auseinandergesetzt. Initiiert durch die Bezirksregierung Arnsberg (EFFORT-A / Erasmus+) hatte die Werner-von-Siemens Gesamtschule dabei die Ehre, Gastgeberschule im Rahmen dieser Lehrerfortbildung zu sein und stellte die Räumlichkeiten des Bürgerforums zur Verfügung. Im Zentrum der Woche standen verschiedene Kunstaktionen, angeleitet durch den Künstler Johannes Volkmann aus Nürnberg, der gemeinsam mit seinem Team die „Verkehrsschilder der Gerechtigkeit“ entwickelt hat. Ziel der insgesamt acht Verkehrsschilder ist es, sie an möglichst vielen Orten in Europa an öffentlichen Orten aufzustellen, um international gemeinsam auf die Werte eines gerechten Zusammenlebens aufmerksam zu machen.
Mit Schülerinnen und Schülern aus dem Kurs „Darstellen und Gestalten“ der Jahrgänge 7 und 8 wurde eine Performance entwickelt, die sich auch der Methode des Papiertheaters bediente. Vor dem Rathaus der Stadt Unna fand dabei am Donnerstag, 16. Mai, die öffentlichkeitswirksame Aktion statt. Die Beteiligten luden im Anschluss zu einem gemeinsamen Austausch ein, der für alle als sehr gewinnbringend empfunden wurde. Zum Abschluss der Woche wurde deutlich, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Europawoche“ mit neuen Ideen und Impulsen zur eigenen Umsetzung und Weiterarbeit mit den „Verkehrsschildern der Gerechtigkeit“ in Schule und Bildung nach Hause gehen.